NexgardChews.com

NexGard für Hunde

Alles über NexGard Kautabletten

nexgard for dogs banner
Benötigen Sie Informationen über NexGard Kautabletten für Hunde? Unser ausführlicher Leitfaden zu diesem Antiparasitikum enthält alle Details, die Sie brauchen, um zu entscheiden, ob NexGard die richtige Wahl für Sie und Ihren Hund ist.

Was ist NexGard?

NexGard ist ein Medikament, das entwickelt wurde, um Flöhe und Zecken bei Hunden abzutöten. Es wird auch benutzt, um Räude (oder Krätze) bei Hunden zu behandeln, denn es bezwingt die drei Hauptmilben, die Räude verursachen: Haarbalgmilben, Sarkoptesmilben und Ohrmilben. NexGard wird als Kaudrops verabreicht und bietet einen Monat lang Schutz vor diesen Parasiten. Es mag auch bei der Behandlung von allergischer Flohdermatitis helfen.

NexGard ist nur für Hunde geeignet und sollte nicht für Katzen verabreicht werden.

NexGard schützt Hunde gegen

flea vector

Flöhe

tick vector

Zecken

mite vector

Milben

4 verschiedene Gewichtsstufen

Nexgard extra small dogs 2-4 kg Nexgard small dogs 4-10 kg Nexgard medium dogs 10-25 kg Nexgard large dogs 25-50 kg
Hundegewicht (lbs) 4-10 10-24 24-60 60-121
Hundegewicht (kg) 2-4 4-10 10-25 25-50
Kautabletten-Größe (g) 0.5 1.25 3 6
Afoxolaner (mg/Drops) 11.3 28 68 136

Wirkstoff

NexGard Kaudrops enthalten den Wirkstoff Afoxolaner, der von der europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA), der australischen Behörde für Pestizide und Tierarzneimittel (APVMA) und der Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten (FDA) anerkannt ist.

Afoxolaner ist ein Ektoparasitizid. Das heißt, es ist hilfreich bei der Behandlung von externen Parasiten, die auf oder unter der Haut Ihres Hundes oder im Fell des Hundes leben. Das Medikament wird nicht benutzt, um interne Parasiten wie beispielsweise Würmer zu behandeln. Afoxolaner wirkt, indem das Nervensystem der Parasiten überstimuliert wird, was Lähmung und Tod zur Folge hat. 

Die Wirksamkeit von Afoxolaner und NexGard wurde in zahlreichen Feldstudien belegt, und die Vorteile überwiegen alle damit verbundenen Risiken.

In einer unabhängigen Feldstudie mit 146 Hunden hat eine einmalige Verabreichung von NexGard Zecken und Flöhe zu mindestens 98% reduziert und war für bis zu 30 Tage nach der Behandlung gegen Floh- und Zeckenbefall wirksam. 

Eine weitere Studie sah 31 Hunde, die bestehende Demodikose (Haarbalgmilbenbefall) mit NexGard behandelt bekamen, über 3 aufeinanderfolgende Monate. Es stellte sich heraus, dass das Medikament die Anzahl der lebenden Milben auf den Hunden nach 56 Tagen zu 97% reduziert hatte und zu 98% nach 84 Tagen. In einer dritten Studie wurden 38 Hunde mit Sarkoptesräude über 2 Monate hinweg mit NexGard behandelt. Die Anzahl der lebenden Milben war nach 28 Tagen zu 96% gemindert und zu 100% nach 56 Tagen.

Vergleich mit anderen Produkten

Nexgard logo Bravecto Plus logo Simparica logo Frontline Plus logo Trifexis logo
Art der Anwendung Kaudrops Kaudrops Kaudrops Lokale Anwendung Tablette
Flöhe ✔️ ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
Tötet neu auftretende Flöhe, bevor sie Eier legen können ✔️ ✔️
Tötet 100% der Flöhe innerhalb von 24 Stunden ✔️
Zecken ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
Milben ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
Dosierung Monatlich Alle 12 Wochen Monatlich Monatlich Monatlich

Parasiten

Als Besitzer eines Haustiers wissen Sie, dass der Umgang mit Parasiten einfach eine Tatsache des Lebens ist. Egal, in welchem Teil der Welt Sie leben, welches Klima in Ihrem Gebiet vorherrscht oder welchen Lebensstil Sie und Ihr Hund führen, Ihr Haustier ist Parasiten und den Krankheiten, die diese verursachen, immer ausgesetzt.

Flöhe

fleas

Den meisten von uns sind Irritationen durch Flöhe (Ctenocephalides felis und Ctenocephalides canis) nur allzu gut bekannt. Sie sind aufgrund ihres weltweiten Auftretens und ihres schnellen Brutzyklus einer der häufigsten Parasiten bei Hunden. Flöhe sind in Europa, Amerika und Australien weit verbreitet, können jedoch in den meisten Ländern gefunden werden.

Lebensraum: Flöhe lieben eine feuchte, warme Umgebung mit wenig direktem Licht. Draußen kann man sie in Holzhaufen, Gartenschuppen oder unter Blätter- und Grashaufen finden. Im Haus florieren Flöhe geradezu und bevölkern Bettbezüge, Teppiche, weiche Möbelbezüge und Vorhänge.

Krankheiten und Leiden, die sie auslösen: Blutarmut, Bandwurm, allergische Flohdermatitis, Bartonellose. 

Lebenszyklus von Flöhen

flea life cycle
Eier

Sie sind für ungefähr 50% der Population eines Flohbefalls verantwortlich. Ein erwachsenes Weibchen kann bis zu 40 Eier pro Tag legen, gewöhnlich im Fell des Hundes. Die nicht fellanliegenden Eier fallen herunter und landen in Betten und Teppichen, wo sie ihren Lebenszyklus fortsetzen. Innerhalb von 2 bis 12 Tagen schlüpfen Larven, in warmen und feuchten Umgebungen schneller als in anderen.

Larven

Diese machen um 35% des Flohbestands eines jeden Hauses aus. Wenn die Larven aus den Eiern schlüpfen, sind sie ungefähr 0,6 cm lang, weiß und beinlos. Sie sind ferner blind und meiden das Licht. Sie ernähren sich von Flohexkrementen und anderem organischen Material in ihrer unmittelbaren Umgebung, bis sie einen Kokon spinnen - normalerweise nach 5 bis 20 Tagen.

Puppen

Um 10% der Flohbevölkerung besteht aus Puppen. Diese Phase findet komplett im schützenden Kokon statt. Unter normalen Bedingungen entwickeln sich die Puppen innerhalb einiger weniger Tage bis Wochen, aber wenn die Bedingungen nicht optimal für ihr Überleben sind, können sie für Monate oder sogar Jahre im Kokon verharren.

Erwachsene

Sie sind nur für ungefähr 5% des Flohbestands verantwortlich. Also bedenken Sie, dass auf jeden ausgewachsenen Floh zehnmal so viele Eier zum Ausschlüpfen warten. Erwachsene Flöhe kommen aus ihren Kokons heraus, wenn sie einen potenziellen "Gastgeber" sehen, denn sie müssen innerhalb weniger Stunden Nahrung zu sich nehmen. Wenn sie ihre erste Blutmahlzeit eingenommen haben, können sie innerhalb weniger Tage mit der Fortpflanzung beginnen.

Zecken

Diese Parasiten stellen ein weltweites Problem für Haustiere dar, hauptsächlich aufgrund ihrer Fähigkeit, eine Anzahl an ernsten Erkrankungen zu übertragen. NexGard Kaudrops schützen Ihren Hund vor den folgenden geläufigen Zecken, die sich von Region zu Region unterscheiden. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über die Zecken, die in Ihrem Gebiet verbreitet sind.

Amerikanische Hundezecke (Dermacentor variabilis)

Amerikanische Hundezecke (Dermacentor variabilis)

Auch bekannt als Waldzecke, ist die Amerikanische Hundezecke in Nordamerika heimisch, wo sie östlich der Rocky Mountains und in eingeschränkten Teilen an der Pazifikküste weit verbreitet ist. In diesen Gebieten kann die Amerikanische Hundezecke  in Graslandschaften, vor allem nahe von Wäldern oder entlang von Trampelpfaden gefunden werden.

Krankheiten, die sie übertragen: Amerikanisches Zeckenbissfieber, Tularämie, Zeckenlähmung.

Braune Hundezecke (Rhipicephalus sanguineus)

Braune Hundezecke (Rhipicephalus sanguineus)

Die weltweit verbreitete Braune Hundezecke ist die am meisten verbreitete Zecke. In wärmeren Gebieten jedoch ist sie vorwiegend vorherrschend. Im Gegensatz zu anderen Zecken kann die Braune Hundezecke ihren Lebenszyklus drinnen fortsetzen, und man findet sie oft in Häusern oder Hundezwingern. Daher nennt man sie manchmal auch die “Zwingerzecke”. Diese geschützten Behausungen bewirken, dass die Braune Hundezecke auch in kälteren Jahreszeiten überleben kann.

Krankheiten, die sie überträgt: Babesiose, Ehrlichiose, Anaplasmose, Amerikanisches Zeckenbissfieber

Buschzecke (Haemaphysalis longicornis)

Buschzecke (Haemaphysalis longicornis)

Auch bekannt als Asiatische Langhornzecke oder Rinderzecke, ist die Buschzecke ursprünglich in Südostasien heimisch. Sie wird jedoch heute auch in Australien, Neuseeland und auf einigen pazifischen Inseln gefunden, und es liegen sogar Sichtungen aus den USA vor. Obwohl sie sich hauptsächlich auf Rindern sättigen, befallen sie auch kleinere Tiere wie Vögel, Hunde und Menschen.

Krankheiten, die sie übertragen: Babesiose, Ehrlichiose, Blutarmut

Gemeiner Holzbock (Ixodes ricinus)

Gemeiner Holzbock (Ixodes ricinus)

Obwohl ihr Verbreitungsgebiet hauptsächlich auf Europa und einige Teile Nordafrikas begrenzt ist, kommen diese Zecken in weitgefächerten geografischen Gebieten und Klimazonen vor, die sich von mediterranen Gebieten bis hin nach Russland und Skandinavien strecken. Der Gemeine Holzbock ist eine “Drei Wirte-Zecke”, das heißt, sie benötigt verschiedene Wirte in verschiedenen Lebensphasen. Die erwachsene Zecke benötigt größere Wirte und beißt Menschen regelmäßig. Der Gemeine Holzbock ist der Hauptüberträger von Lyme-Borreliose in Europa.

Krankheiten, die sie überträgt: Lyme-Borreliose, Anaplasmose, Zeckenenzephalitis

Hirschzecke (Ixodes scapularis)

Hirschzecke (Ixodes scapularis)

Auch bekannt als Schwarzbeiniger Holzbock, findet man die Hirschzecke nur in Nordamerika, und dort vornehmlich in den östlichen Staaten und im mittleren Westen, zusammen mit einigen Teilen Kanadas und Mexikos. Ihr bevorzugter Lebensraum sind Waldgebiete, aber sie kann auch in Strauchsteppen oder in Blätterhaufen gefunden werden. Wie der Name vermuten lässt, sättigt sich diese Zecke an Weißwedelhirschen, aber auch an Katzen, Hunden und Menschen.

Krankheiten, die sie überträgt: Lyme-Borreliose, Anaplasmose

Igelzecke (Ixodes hexagonus)

Igelzecke (Ixodes hexagonus)

Wie der Name vermuten lässt, findet man diese Zecke dort, wo sich Igel aufhalten - hauptsächlich in Westeuropa, aber man hat sie auch schon weit im Osten in Sibirien gesichtet. Die Igelzecke hält sich in einer großen Spannbreite von Umgebungen auf, einschließlich Wäldern und Höhlen, aber auch Stadtparks und Gärten. Ihr Hauptwirt ist der Igel, aber sie ist die am meisten verbreitete Zecke bei Katzen und Hunden in Europa.

Krankheiten, die sie überträgt: Lyme-Borreliose

Amerikanische Waldlaus (Amblyomma americanum)

Amerikanische Waldlaus (Amblyomma americanum)

Das Verbreitungsgebiet der Amerikanischen Waldlaus beschränkt sich auf die östlichen Staaten der USA, wo sie Waldgebiete mit dickem Unterholz bewohnt. Wichtig zu wissen ist, dass die Zecke ein aggressiver Sauger ist und ihre Wirte aktiv aufspürt.

Krankheiten, die sie überträgt: Ehrlichiose, Amerikanisches Zeckenbissfieber

Auwaldzecke (Dermacentor reticulatus)

Auwaldzecke (Dermacentor reticulatus)

Auch bekannt als Buntzecke, ist die Auwaldzecke in Westeuropa weit verbreitet mit Sichtungen in einigen Teilen Großbritanniens und Westasiens. Auwaldzecken ernähren sich von den meisten mittelgroßen Tieren, einschließlich Schafen, Rindern, Hunden und Menschen.

Krankheiten, die sie übertragen: Babesiose, Tularämie, Balkanfieber

Australische Lähmungszecke (Ixodes holocyclus)

Australische Lähmungszecke (Ixodes holocyclus)

Die Australische Lähmungszecke kommt nur an der Ostküste Australiens vor und wird normalerweise innerhalb von 20km entfernt der Küste gefunden. Ihr Lebensraum variiert, aber sie ist in Gebieten mit hoher Niederschlagsdichte weiter verbreitet. Obwohl diese Zecke auch ein Überträger von Krankheiten ist, ist der problematischste Aspekt für Tierbesitzer, dass sie eine Lähmung auslösen kann. Wenn die Zecke saugt, injiziert sie Nervengift, das oft zu Lähmung und Tod führt. 

Krankheiten, die sie überträgt: Balkanfieber, Zeckenlähmung

Der Lebenszyklus von Zecken

Der Lebenszyklus von Zecken
Eier

Alle Zeckenarten beginnen ihr Leben als Eier. Ein erwachsenes Weibchen legt einige tausend Eier auf einmal. In den meisten Fällen lässt sich das Weibchen auf den Boden fallen, um ihre Eier unter Blättern oder Pflanzenbewuchs zu legen. Einige Zecken, wie die Braune Hundezecke, vervollständigen ihren Lebenszyklus, ohne ihren Wirt je zu verlassen. Die Weibchen von harten Zecken sterben, nachdem sie ihre Eier gelegt haben.

Larven

Die Zecke schlüpft als sechsbeinige Larve aus dem Ei, auch Samenzecke genannt. Von nun an benötigt sie eine Blutmahlzeit in jeder Phase ihrer Entwicklung. Viele Zecken sterben, wenn sie keinen Wirt finden. Einige Zecken benutzen denselben Wirt für jede Phase, andere benötigen jedes Mal einen neuen Wirt - letztere sind bekannt als "Drei Wirte-Zecken".

Nymphen

Die Larvenzecke wird Form annehmen und letztendlich zu einer achtbeinigen Nymphe werden, die wie eine erwachsene Zecke aussieht, aber ein wenig kleiner ist. Sie braucht nun wieder eine Blutmahlzeit, bevor sie die nächste Lebensphase antreten kann. Die Nymphen vieler Zeckenarten können jedoch bis zu sechs Monate ohne ein Mahl überleben.

Erwachsene

Die Endphase der Entwicklung. Bei den "Drei Wirte-Zecken" spürt die erwachsene Zecke nun ein größeres Tier für die letzte Blutmahlzeit auf, wie zum Beispiel Hunde, Rehe oder Menschen. Danach kann die Paarung beginnen, und die Männchen paaren sich gemeinhin mit ein oder zwei Weibchen, bevor sie sterben. Je nach Zeckenart kann der gesamte Lebenszyklus bis zu drei Jahre dauern.

Milben

Milben wird meist nicht dieselbe Aufmerksamkeit wie Flöhen und Zecken geschenkt, sie sind jedoch weit verbreitete Parasiten. Milben übertragen keine ernsthaften Krankheiten, aber sie verursachen Hautbeschwerden, die ernst werden können, wenn sie unbehandelt bleiben.

Haarbalgmilbe (Demodex canis)

Haarbalgmilbe (Demodex canis)

Jeder normale Hund verfügt über eine gewisse Anzahl an Haarbalgmilben. Unter normalen Umständen bleibt die Anzahl klein und richtet keinen Schaden an. Bei Hunden mit geschwächtem Immunsystem jedoch, einschließlich sehr alten oder schwangeren Hunden, kann die Milbenanzahl dramatisch ansteigen und zu Demodikose führen.

Beschwerden, die sie verursachen: Demodikose (übermäßiger Haarbalgmilbenbefall)

Sarkoptesmilben (Sarcoptes scabiei var. canis)

Sarkoptesmilben (Sarcoptes scabiei var. canis)

Diese Milbe kann in allen Teilen der Welt gefunden werden und befällt Hunde aller Rassen und aller Altersklassen. Sie ist hochansteckend und wird über direkten Kontakt von Hund zu Hund übertragen. Sarkoptesmilben graben sich unter der Haut ihres Wirts ein, wo ihre Bewegungen starkes Jucken verursachen.

Beschwerden, die sie verursachen: Sarkoptesräude

Ohrmilben (Otodectes cynotis)

Ohrmilben (Otodectes cynotis)

Wie der Name vermuten lässt, leben diese winzigen Kreaturen im Ohr Ihres Hundes. Ein Befall mit Ohrmilben ist normalerweise nicht ernst. Die Irritation, die sie verursachen, kann jedoch dazu führen, dass Ihr Hund sich die Ohren bis zu Verletzungen und weiteren Infektionen aufkratzt. Wenn Hunde wiederholt den Kopf schütteln, kann dies ein Zeichen von Ohrmilbenbefall sein.

Der Lebenszyklus von Milben

Der Lebenszyklus von Milben
Eier

Wie die meisten Parasiten beginnen Milben ihr Leben als Eier. Je nach Art legen die Weibchen ihre Eier entweder an den Haarfollikeln, auf der Haut oder unter der Haut ab. Eier schlüpfen innerhalb von 3 bis 6 Tagen.

Larven

Milben gehen als sechsbeinige Larven aus den Eiern hervor. Eier, die unter der Haut gelegt worden sind, bewegen sich an die Hautoberfläche, um ihre Entwicklung fortzusetzen. Einige Milbenarten, wie beispielsweise die Haarbalgmilbe, durchlaufen zwei Larvenetappen.

Nymphen

Nachdem sie die Larvenphasen durchlaufen haben, formen die Milben zu achtbeinigen Nymphen. In dieser Phase setzen sie die Entwicklung auf der Hautoberfläche fort oder graben sich unter die Haut. Einige Arten gehen durch zwei Nymphenstadien.

Erwachsene

Aus der letzten Formung gehen die erwachsenen Milben hervor. Die Paarung findet normalerweise auf der Hautoberfläche des Wirts statt, einige Weibchen graben sich jedoch unter die Hautoberfläche, um ihre Eier abzulegen. Die Anzahl der Eier ist geringer als die anderer Parasiten. Einige Arten legen nur 1-2 Eier pro Tag. Die Überlebensrate ist jedoch allgemein hoch.

Krankheiten

Sie werden bemerken, dass die untenstehenden Krankheiten oft dieselben Symptome teilen. Es ist daher wichtig, dass Sie mutmaßliche Krankheiten von einem Tierarzt diagnostizieren und bestätigen lassen.

Blutarmut

Blutarmut

Verursacht von: Flöhen, Buschzecken 

Blutarmut ist technisch gesehen keine Krankheit, sondern eher ein Zustand einer niedriger als normalen Anzahl an roten Blutzellen. Dies tritt auf, wenn Parasiten ihren Hund aussaugen, was zu starkem Blutverlust führt. Normalerweise betrifft dies erwachsene Hunde nicht, aber es kann zu einem Problem für kleine Hunde oder Welpen werden. 

Symptome von Blutarmut bei Hunden:  

  • Blasser Gaumen 
  • Lethargie
  • Gewichtsverlust
  • Schneller Puls

Anaplasmose

Anaplasmose

Übertragen von: Braune Hundezecke, Holzbock, Hirschzecke

Dies ist eine bakterielle Infektion, die durch das Vorhandensein von Anaplasma phagocytophilum oder Anaplasma platys verursacht wird. Sie wird normalerweise durch einen Zeckenbiss auf Hunde übertragen. Es ist möglich, dass ein Wirt mit beiden Gattungen infiziert wird, aber Anaplasma phagocytophilum ist die herkömmlichere.

Symptome treten gewöhnlich innerhalb von 1-7 Tagen auf und beinhalten:

  • Fieber
  • Appetitlosigkeit
  • Gelenkschmerzen
  • Lethargie
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Atemwegsbeschwerden
  • Husten
  • Ungeklärte Prellungen oder Blutungen (A. platys)

Babesiose

Babesiose

Übertragen von: Braune Hundezecke, Buschzecke, Auwaldzecke

Durch Babesia-Bakterien im Blut verursacht, kann Babesiose auf verschiedene Weise übertragen werden. Bei Hunden ist die am weitesten verbreitete Art der Übertragung über den Biss einer Zecke, die sich zuvor an einem anderen infizierten Hund gesättigt hat. Andere Übertragungswege infizieren eine Welpe bereits im Uterus oder über Bluttransfusionen.   

Symptome:

  • Energielosigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Blasser Gaumen
  • Fieber
  • Gewichtsverlust
  • Verfärbter Urin oder Stuhl
  • vergrößerte Milz (akute Fälle)
  • Geschwollene Lymphknoten (akute Fälle)

Bartonellose

Bartonellose

Übertragen von: Flöhen, Zecken, Läusen

Auch bekannt als Katzenkratzkrankheit, ist Bartonellose eine bakterielle Infektion, die eine Reihe von Tieren befallen kann, einschließlich Katzen, Hunde und Menschen. Menschen infizieren sich oft über einen Biss von einer infizierten Katze. Bei Hunden wird sie eher von Parasiten wie Flöhen, Zecken und Läusen übertragen. Hunde sind nicht naturgemäß Wirt für Bartonellose, und sie zeigen möglicherweise keine Anzeichen oder milde Symptome. 

Diese können beinhalten:

  • Lethargie
  • Erbrechen
  • Fieber
  • Durchfall
  • Vergrößerung von Milz und Leber (akute Fälle) 
  • Entzündung des Herzens, der Lymphknoten und des Gehirns (akute Fälle)

Demodikose (Haarbalgmilbenbefall)

Demodikose (Haarbalgmilbenbefall)

Verursacht von: Haarbalgmilben

Haarbalgmilben finden sich in kleiner Anzahl auf jedem Hund, ohne dass sie Probleme verursachen. Das Immunsystem hält die Anzahl klein. Bei Hunden mit geschwächtem Immunsystem jedoch kann die Anzahl so groß werden, dass sie Demodikose (Räude) verursacht.

Symptome für Demodikose sind:

  • Haarverlust (partiell oder ganzer Körper)
  • Rote, schuppige Haut
  • Schwellungen
  • Krusten
  • Hautinfektionen

Ehrlichiose

Ehrlichiose

Übertragen von: Braune Hundezecke, Buschzecke, Amerikanische Waldlaus

Auch bekannt als Hunderickettsiose, ist dies eine bakterielle Krankheit, die normalerweise von Ehrlichia canis verursacht wird und ausschließlich über den Biss einer infizierten Zecke übertragen wird. Die Krankheit beeinträchtigt die weißen Blutzellen des Wirts und befällt vor allem Deutsche Schäferhunde und Dobermannpinscher. Die Krankheit verläuft in drei Phasen (akut, subklinisch und chronisch) mit verschiedenen Symptomen. Keine Symptome liegen in der subklinischen Phase vor. Die Behandlungsaussichten sind gut, wenn die Krankheit identifiziert und in der akuten Phase behandelt wird. Bei Hunden, die die chronische Phase erreicht haben, mag die Behandlung nicht anschlagen.

Symptome der akuten Phase:

  • Fieber
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Atemnot
  • Gewichtsverlust
  • Spontane Blutungen

Symptome der chronischen Phase:

  • Blutarmut
  • Blutung
  • Geschwollene Glieder
  • Neurologische Symptome

Allergische Flohdermatitis

Allergische Flohdermatitis

Verursacht durch: Flöhe

Während alle Tiere Irritationen von einem Flohbiss erfahren, können manche Hunde eine Allergie entwickeln, die zu allergischer Flohdermatitis führt, auch als Flohbiss-Hypersensibilität bekannt. Dieser Gesundheitszustand ist eine allergische Reaktion auf ein Protein im Flohspeichel, den der Floh injiziert, während er isst. Hunde mit allergischer Flohdermatitis erfahren ein starkes Jucken von einem einzigen Flohbiss, das wochenlang andauern kann.

Symptome von allergischer Flohdermatitis:

  • Konstantes Kratzen und Beißen
  • Ausschlag oder rohe Haut 
  • Haarverlust, vor allem dort, wo die Bisse stattgefunden haben
  • Kleine, erhöhte Beulen auf der Haut

Lyme-Borreliose

Lyme-Borreliose

Übertragen von: Holzbock, Hirschzecken, Igelzecken

Lyme-Borreliose ist weltweit eine der verbreitetsten und vielleicht bekanntesten Krankheiten, die von Zecken ausgelöst werden. Die Krankheit hat in den vergangenen Jahren die Aufmerksamkeit der Medien auf sich gezogen, da sie Tiere und Menschen befällt. Bei Hunden und Menschen wird die Krankheit von dem Biss einer Zecke übertragen, die mit dem Borrelia burgdorferi-Bakterium infiziert ist - eine Übertragung von Hund zu Menschen direkt ist nicht möglich. Lyme-Borreliose kann schwer zu diagnostizieren sein, weil die Symptome sich über Wochen oder Monate entwickeln. Manche Hunde zeigen überhaupt keine Anzeichen. Auch nach erfolgreicher Behandlung können mit Lyme-Borreliose infizierte Hunde später noch Symptome haben. 

Symptome von Lyme-Borreliose bei Hunden:

  • Fieber
  • Appetitlosigkeit
  • Schwellung der Gelenke
  • Lahmsein (zeitweilig, wechselnd oder wiederkehrend)
  • Lethargie
  • Flüssigkeitsmangel
  • Nierenversagen (fortgeschrittene Fälle)

Balkanfieber (oder Q-Fieber)

Balkanfieber (oder Q-Fieber)

Übertragen von: Auwaldzecke, Australische Lähmungszecke, Flöhe

Unter dem Fachnamen Coxiellosis bekannt, wird Balkanfieber oder Q-Fieber vom Bakterium Coxiella burnetii ausgelöst und ist vornehmlich eine Erkrankung bei Vieh- und Nutztieren. Es kann leicht auf Haustiere und Menschen übertragen werden. Hunde auf Bauernhöfen mit Schafen und Rindern haben ein höheres Risiko, die Krankheit zu bekommen. Balkanfieber oder Q-Fieber ist hochansteckend und kann über Flöhe, Zecken und Läuse verbreitet werden - und zwar über Bisse und die Einatmung von Parasitenexkrementen. Infizierte Hunde zeigen möglicherweise erst nach einem Monat Symptome, die oft nicht spezifisch sind.

Symptome von Balkanfieber sind:

  • Fieber 
  • Lethargie
  • Depression
  • Krämpfe
  • Totgeburten oder missgebildete Welpen

Amerikanisches Zeckenbissfieber

Amerikanisches Zeckenbissfieber

Übertragen von: Braune Hundezecke, Amerikanische Hundezecke, Amerikanische Waldlaus

Wie der Name vermuten lässt, hat diese durch Zecken übertragene Krankheit ihren Ursprung in den USA, nahe der Rocky Mountains, aber sie ist auch in Kanada und Mexiko verbreitet. Amerikanisches Zeckenbissfieber oder Rocky-Mountain-Fleckfieber ist eine bakterielle Krankheit, verursacht von Rickettsia rickettsii. Einige Rassen reagieren stärker auf diese Bakterien, vor allem reinrassige Hunde und Deutsche Schäferhunde. Unbehandelt kann die Krankheit für jede Rasse gefährlich werden, da sie das Nervensystem angreift. Zeckenbisse können die Krankheit auch auf Menschen übertragen, aber eine direkte Übertragung von Hund zu Mensch ist nicht möglich.

Symptome von Rocky-Mountain-Fleckfieber sind Fieber in den ersten fünf Tagen, gefolgt von:

  • Appetitlosigkeit
  • Lethargie
  • Entzündete Gelenke
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Innere Blutungen (fortgeschrittene Stadien)

Sarkoptesräude

Sarkoptesräude

Verursacht durch: Sarkoptesmilben

Auch bekannt als Skabies, ist Krätze (oder Räude) eine hochansteckende Krankheit, die Hunde, Menschen und gelegentlich Katzen befallen kann. Obwohl die Sarkoptesmilben, die die Beschwerden auslösen, sich nicht vermehren können, wenn sie auf den Menschen übertragen werden, können sie fürchterliches Jucken verursachen, bis sie sterben. Die Übertragung erfolgt über direkten Kontakt. Wenn Sie mehr als einen Hund haben, so wird ein infizierter Hund mit aller Wahrscheinlichkeit die anderen angesteckt haben. Die Milben graben sich unter der Haut ein, wo sie starkes Jucken auslösen. Und das darauffolgende Kratzen führt zu Schäden, Entzündungen und Infektionen.

Symptome von Sarkoptesräude bei Hunden sind:

  • Starkes Jucken
  • Rote, entzündete Haut
  • Ausschläge, Krusten und Geschwüre
  • Haarverlust
  • Bakterielle und Hefeinfektionen
  • Verhärtung der Haut (fortgeschrittene Stadien)
  • Geschwollene Lymphknoten (fortgeschrittene Stadien)

Bandwurm

Bandwurm

Übertragen durch: Flöhe

Im Gegensatz zu anderen Darmwürmern benötigt der Bandwurm einen Zwischenwirt, um seinen Lebenszyklus abzuschließen. In diesem Fall ist das der Floh. Bandwurm-Eier werden von Flohlarven aufgenommen, wenn sie essen. Sie entwickeln sich dann im Körper des Flohs. Während der Fellpflege oder im Zuge eines Flohbisses, nimmt Ihr Hund den infizierten Floh auf, und mit ihm den Bandwurm. Bandwürmer verursachen keine ernsten Beschwerden für gesunde, erwachsene Hunde. Aber sie können bei jungen oder alten und kranken Hunden problematisch werden. 

Symptome für Bandwürmer bei Hunden sind:

  • Sich wetzen 
  • Bandwurm-Teile im Kot
  • Gewichtsverlust (starker Befall)

Zeckenenzephalitis

Übertragen von: Holzbock (Schildzecke)

Diese ernste Virusinfektion befällt das Nervensystem und führt zu Hirnhautentzündung, Gehirnentzündung oder Meningoenzephalitis. Zeckenenzephalitis kann eine Reihe von Tieren befallen, einschließlich Hunde und Menschen. Menschen erkranken normalerweise, indem sie nicht pasteurisierte Milch von infizierten Tieren trinken. Bei Hunden wird die Krankheit fast ausschließlich durch den Holzbock oder die Schildzecke übertragen. Das Verbreitungsgebiet ist auf Europa begrenzt, und Hunde scheinen widerstandsfähiger gegen Zeckenenzephalitis zu sein. Aber wenn sich die Krankheit entwickelt, ist der Ausgang normalerweise tödlich.

Symptome von Zeckenenzephalitis bei Hunden sind:

  • Fieber
  • Verhaltensänderungen
  • Verlust der Kontrolle über Glieder
  • Krämpfe
  • Erblindung
  • Lähmung

Zeckenlähmung

Zeckenlähmung

Verursacht von: Australische Lähmungszecke, Amerikanische Hundezecke

Es gibt einige Zecken weltweit, die Zeckenlähmung auslösen können, aber die Australische Lähmungszecke löst eine viel ernstere Form aus als Zecken in anderen Teilen der Welt. Wenn die Zecken sich auf ihrem Wirt sättigen (Wirte können Hunde, Katzen oder Menschen sein), injizieren sie ein Nervengift, das von ihren Speicheldrüsen produziert wird. Nur die Weibchen können Zeckenlähmung auslösen. Wenn das Nervengift in den Blutstrom gelangt, greift es die Glieder in absteigender Folge an, und Symptome treten in 2 bis 7 Tagen auf. 

Symptome von Zeckenlähmung bei Hunden sind:

  • Schweres Atmen
  • Schwache Hinterbeine
  • Husten
  • Veränderungen beim Bellen
  • Starke Speichelbildung
  • Zusammensinken

Tularämie

Übertragen von: Amerikanische Hundezecke, Auwaldzecke

Auch bekannt als Hasenpest, wird Tularämie meist bei Hasen und Nagetieren vorgefunden, aber sie kann auch auf Hunde und Menschen übertragen werden. Bei Hunden ist die gängigste Übertragungsmethode über den Biss einer Zecke, die mit dem Bakterium Francisella tularensis infiziert ist. Sie können die Krankheit aber auch bekommen, indem sie ein infiziertes Tier verspeisen, wie zum Beispiel ein Kaninchen. Die meisten Fälle liegen in Nordamerika und dem europäischen Festland vor. Die Krankheit kann tödlich sein, wenn sie nicht frühzeitig behandelt wird, aber milde Infektionen mit wenigen Symptomen kommen auch vor.

Symptome von Tularämie bei Hunden sind:

  • Plötzliches, hohes Fieber
  • Appetitlosigkeit
  • Lethargie
  • Geschwollene Drüsen
  • Steifheit und eingeschränkte Mobilität
  • Schneller Puls und schnelles Atmen

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen von NexGard Kautabletten treten selten auf, und zwar in weniger als 1% der untersuchten Hunde. Erbrechen (mit oder ohne Blut), trockene oder schuppige Haut, Durchfall (mit oder ohne Blut), Lethargie und Appetitlosigkeit zählen zu ihnen. Die erfassten Nebenwirkungen dauern in der Regel nicht lange an und lösen sich ohne Behandlung auf.

Haustierbesitzer sollten sich darüber im Klaren sein, dass Afoxolaner eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Isoxazoline ist, die Probleme bei Hunden mit Epilepsie und Krampfanfällen verursachen kann. Beraten Sie sich mit Ihrem Tierarzt, bevor Sie Ihrem Hund NexGard verabreichen, wenn dies zutrifft.

Eine Überdosierung kann auftreten, wenn man einem kleinen Hund eine Kautablette verabreicht, die für einen größeren Hund bestimmt ist. Wenn Sie eine Überdosierung vermuten, kontaktieren Sie Ihren Tierarzt bitte umgehend.

Vorsichtsmaßnahmen

Jeder, der NexGard kauft, aufbewahrt oder verabreicht, sollte die folgenden Vorsichtsmaßnahmen treffen:

  • Entfernen Sie die Kautablette nicht aus der Verpackung, bevor Sie sie unmittelbar verabreichen
  • Bewahren Sie NexGard und alle Medikamente außerhalb der Reichweite von Kindern und Tieren auf
  • Waschen Sie sich die Hände, nachdem Sie mit dem Produkt in Kontakt gekommen sind
  • Entsorgen Sie leere Verpackungen, indem Sie diese in Papier einwickeln und in den Müll geben
  • Nicht in direktem Licht aufbewahren
  • Unter 30C/86F (Raumtemperatur) aufbewahren

Unser Bericht

Seit der Zulassung von Afoxolaner durch die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der USA und die Europäische Arzneimittel-Agentur als Antiparasitikum für Hunde ist NexGard eines der gängigsten Monatslösungen für Haustierbesitzer. Es bietet einen Monat lang Schutz vor Flöhen, Zecken und Milben und wird regelmäßig von Tierärzten empfohlen.

Verpackungsinhalt

Afoxolaner wird in allen Absatzmärkten unter dem Namen NexGard verkauft, so dass die Packung unter diesem Markenzeichen verkauft werden sollte - egal, wo Sie sich befinden. 

NexGard Kaudrops sind in Packungen von 3, 6 oder 12 erhältlich. Sie werden bemerken, dass die Packungen verschiedene Farben haben, die die Größe des Hundes markieren sollen, für die die Kautabletten geeignet sind. NexGard ist für vier verschiedene Gewichtsbandbreiten erhältlich. Hunde über dem Maximalgewicht benötigen eine Kombination der Kaudrops.

In der Pappverpackung befindet sich eine Durchdrückpackung, die die Kautabletten enthält. Je nach Größe Ihres Hundes sind die Kaudrops rund, viereckig oder rechteckig.

NexGard-Verpackung
NexGard-Verpackung
NexGard Kautabletten-Verpackung
NexGard Kautabletten-Verpackung

Anwendung

NexGard wurde als Kautablette mit Rindergeschmack entwickelt, die Sie Ihrem Hund als Leckerli geben können - sie muss nicht zusammen mit Futter verabreicht werden. 

Die Tablette muss gekaut werden, um am wirksamsten zu sein. Bei Hunden, die dazu tendieren, ihre Leckereien ganz zu schlucken, sollte NexGard in kleine Teile aufgebrochen werden, bevor Sie es verabreichen. Bei Hunden, die die Kautablette verweigern, kann sie in kleine Teile gebrochen und unter das Futter gemischt werden.

Pro

  • Voller Monat Schutz gegen externe Parasiten
  • Mündliche Verabreichung bedeutet keine schwierige Anwendung
  • Hunde können unmittelbar nach der Anwendung gebadet werden oder schwimmen gehen
  • Kein Risiko von Hautirritationen wie bei lokal anzuwendenden Medikamenten
  • Die kaubare Konsistenz ist gut geeignet für Hunde, die keine Tabletten schlucken können

Contra

  • Schützt nicht vor internen Parasiten
  • Kann nicht bei schwangeren Hunden oder Zuchthunden benutzt werden
  • Einige Hunde mögen sensibel gegenüber dem Wirkstoff sein

FAQs

Wie verabreiche ich NexGard?

NexGard Kautabletten sind dafür ausgelegt, dass sie Ihrem Hund als Leckerbissen angeboten werden. Sie können ohne oder mit Futter verabreicht werden. Wichtig ist, dass Sie Ihren Hund beobachten und sicherstellen, dass er die ganze Tablette gekaut hat und nichts heruntergefallen oder erbrochen ist. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollte NexGard immer am selben Tag eines Monats verabreicht werden.

Wie lange benötigt NexGard, um Flöhe abzutöten?

Es ist nachgewiesen, dass NexGard beginnt, Flöhe innerhalb von vier Stunden nach der Verabreichung zu töten. Mehr als 99% der Wirksamkeit wird innerhalb von acht Stunden erreicht.

Kann ich NexGard meiner Katze verabreichen?

Obwohl Ihre Katze von denselben Parasiten wie Ihr Hund betroffen sein mag, ist NexGard rein für Hunde gedacht und sollte Katzen nicht verabreicht werden.

Kann ich NexGard Kautabletten zerteilen, um sie mehr als einem Hund zu geben?

Jede NexGard Kautablette enthält die exakte Menge an Wirkstoff, die nötig ist, einen Hund in entsprechender Größe zu behandeln. Eine Tablette zu teilen wird nicht empfohlen und kann zu Verlust des Schutzes oder zu Überdosierung führen.

Wo kaufen?

petcircle petbarn
Punktzahl ⭐⭐⭐⭐⭐
5/5
⭐⭐⭐
3/5
⭐⭐
2/5
Preis von NexGard Kaudrops Ab $66.95 Ab $79.95 Ab $76.95
Weltweiter Versand ✔️
Transportzeit 3-7 Werktage 14-20 Werktage 10-15 Werktage
Auto-Versand-Option ✔️ ✔️ ✔️
Akzeptiert Rücksendungen ✔️ ✔️ ✔️
24/7-Betreuung ✔️
Große Bandbreite an Produkten ✔️ ✔️ ✔️
Treueprogramm ✔️ ✔️
Nutzerfreundliche Ladenfläche ✔️ ✔️ ✔️
Mehrsprachiger Shop ✔️
Kundenbewertungen 5/5
1271 Bewertungen
2.7/5
1328 Bewertungen
3.6/5
870 Bewertungen
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Benutzerrezensionen

Haben Sie Ihren Hund mit NexGard Kautabletten behandelt? Lassen Sie uns wissen, wie Ihre Erfahrung damit war!